Die Geschichte der Ortswehr Buxtehude Zug II


Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Altkloster, des jetzigen Zug II der F.F. Buxtehude fand am 17.08.1894 statt. Am Gründungstag waren 35 Männer im Gasthaus Christoph Fick (Waldschloß) erschienen. Nach der Gründung wurden davon 7 Kameraden in den Vorstand gewählt. Hauptmann H. Walter, Adjutant P. Drewes, Steigerzugführer Friedrich Peter Riebe, Spritzenzugführer H. Dede, Schrift- und Kassenführer Peter Engelken, Zugmeister Martin Jank und Spritzenmeister Carl Paulussen. In dem Gerätehaus, welches kurz nach der Gründung gebaut wurde, befanden sich 2 Handdruckspritzen (eine 4-Rad und eine 2-Rad), eine Schlauchkarre und ein Schlauchturm. Am 09.04.1931 fand die Eingemeindung nach Buxtehude statt. Im Jahre 1933 beschloß der Vorstand ein großes guterhaltenes Auto für 150,00 Mark von Beiker zu kaufen.
Dieser Wagen, ein Bintz Baujahr 1927 wurde mit eigenen Kräften als Zugwagen für die Motorspritze umgebaut und lief noch bis 1951. Der Neubau des Gerätehauses in der Schulstraße war 1936. Von 1939 – 1945 (Kriegsjahre) waren die Kameraden mit vielen Luftschutzeinsätzen beschäftigt. Nach 1945 begann der Wiederaufbau der Wehr unter Brandmeistern Otto Gabers und Otto Schwartz. Im Jahre 1949 bekam der Zug II eine kostenlose Überlassung eines LF 25 aus Wehrmachtsbeständen.
Von der Stadt wurde im Jahre 1960 ein TSF (VW), 1962 LF 8 (Opel Blitz), 1965 LF 16 (Daimler Benz) und 1968 AL 17 (Metz) angeschafft. Während der großen Sturmflut 1962 war der Zug von der ersten Stunde an (17.02.1962) pausenlos im Einsatz. Die ersten 5 Tage nur mit Rettungsarbeiten beschäftigt, folgten 8 Tage mit Aufräumungsarbeiten und Kellerauspumpen. Im Jahre 1964 wurde unser Kamerad Otto Schwartz zum Ehrenbrandmeister ernannt. Kamerad W. Richters übernahm dann den Zug bis 1976.
In seiner Amtszeit konnte 1975 die Grundsteinlegung des heutigen Gerätehauses Am Eichholz gefeiert werden. Von 1976 – 1977 folgte K.-H. Jäschke als Zugführer, der 1977 Stadtbrandmeister wurde, und Kamerad W. Richters übernahm wiederum den Zug bis 1981. Es folgten die Zugführer H.-H. Rieckmann und Siegfried Sack. Ab 1991 der heutige Zugführer Harald Burkhard, der schon viele junge Leute zur Feuerwehr begeistern konnte.
Ein wesentlicher Schritt wurde mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Estetal im Jahre 1995 gemacht. Die Jugendfeuerwehr ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Feuerwehr. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Betreuern der Jugendfeuerwehr Estetal, die in unzähligen Stunden den Wünschen der Jugendlichen nach immer mehr Aktivitäten nachkommen.

Der Zug II der Freiwilligen Feuerwehr Buxtehude hat heute einen Personalbestand von 2 Feuerwehrfrauen und 47 Feuerwehrmänner. Diese junge Truppe im Altersdurchschnitt von 31 Jahren bildet das Rückgrat der Feuerwehr. Neben den Feuerwehraktivitäten im Bereich Buxtehude haben diese Kameraden/innen auch in der Feuerwehrbereitschaft Süd (eine Einheit des Katastrophenschutz im Landkreis Stade) Aufgaben zu erfüllen. Hier stehen die Kräfte für Katastrophen (zum Beispiel: Sturmflut, Waldbrände, Schneekatastrophen), auch über die Landkreisgrenzen hinaus bereit.

Besonderen Dank und Anerkennung gilt unserer Altersabteilung, die zur Zeit aus 14 Alters- und Ehrenmitgliedern besteht.