Die Geschichte der Ortswehr Ottensen

 

Jahr Zusammenfassung
1913 Der erste Feuerlöschteich wird in Ottensen bei Joachim Tobaben gebaut.
1936 Vertragliche Bindung Ottensens an Buxtehude als Feuerlöschverband. Da Ottensen keine eigene Feuerwehr hat, müssen an Buxtehude 75,- RM gezahlt werden.
1938 Der bestehende Feuerwehrstoßtrupp wird von 3 auf 6 Mann erhöht.
1942 Der zweite Feuerlöschteich wird bei der Schule / Lehmkuhle gebaut.
22.05.1943  

Die selbstständige Feuerwehr Ottensen wird gegründet. Sie besteht zunächst aus:

10 aktiven Feuerwehrmännern
11 weiblichen Feuerwehrhelferinnen
4 weiblichen „Erste Hilfe“ Helferinnen

Wehrführer ist Wilhelm Peper
Als Gerät wird eine Handdruckspritze zugeteilt. Für den Einsatz der Pumpe sind 8 Personen erforderlich.

Die ersten Feuerwehrfrauen und –Männer in dieser Zeit waren:

Grete Grashorn, geb. Tobaben Tine Kalbohm, geb. Engelken Anne Vietmeier, geb. Möller
Erna Viets, geb. Matthes Grete Zipser, geb. Meinke Erika Grandke, geb. Engelken
Frida Wilkens, geb. Augustin Käthe Korthals, geb. Gütersloh Grete Dammann, geb. Dammann
Klaus Rathjen Klaus Dammann Hinrich Augustin
Benno Stenzel Jakob Dammann Franz Grunewald
Karl Volker H. Stangel

1944 Der erste Wechsel in der Wehrführung wird notwendig, da Obertruppmann Wilhelm Peper zur Wehrmacht eingezogen wird. Sein Amt als Wehrführer bekommt Franz Grunewald übertragen.
Dez. 1944 Franz Grunewald wird zum Rottmeister ernannt. Die Personalstärke der Wehr beträgt zu diesem Zeitpunkt:
1 Mann aktiv
5 männliche Notdienstverpflichtete
10 weibliche Notdienstverpflichtete
1 Hitler Jugend

Für die Alarmierung standen 3 Alarmhörner zur Verfügung.
Okt. 1945 Wilhelm Peper wird wieder Wehrführer (Gemeindebrandmeister) in Ottensen.
Die Ortswehr bekommt die erste Motorspritze. Es ist eine DKW-Pumpe mit Anhänger und Zuggabel.
1948 Hans Dammann löst Wilhelm Peper als Gemeindebrandmeister ab.
1950 Die Personalstärke der Wehr beträgt jetzt 14 aktive Mitglieder.
Der Bestand an Schläuchen wird auf 8 x B und 13 x C erweitert.
1961 Als Hauptgerät wird die DKW-Pumpe durch einen VW-Bus TSF-8 ersetzt.
Die Personalstärke beträgt jetzt 18 aktive Männer.
1968 25-jährige Jubiläumsfeier in der Scheune bei Stelbe.
1969 Wilhelm Korthals wird Führer der Feuerwehr Ottensen. Die korrekte Bezeichnung ist jetzt: Ortsbrandmeister
1977 Nachdem nach dem Krieg Frauen nicht mehr aktiv in der Feuerwehr eingesetzt werden durften, ist nun wieder ihre Aufnahme gestattet.
1979 Werner Wegener wird auf der Jahreshauptversammlung zum Ortsbrandmeister gewählt und löst Wilhelm Korthals ab.
21.11.1981 Der VW-Bus wird durch ein Mercedes TSF-8 ersetzt.
Zusatzausrüstung ist schweres Atemschutzgerät.
1982 Grundsteinlegung für das neue Gerätehaus.
1982 Einweihung des neuen Gerätehauses. Es trägt den Namen ,,Estewiesen“.
1992 Wechsel in der Führung. Helmut Matthes wird neuer Ortsbrandmeister.
Werner Wegener wird zum Ehren-Ortsbrandmeister ernannt.
Die Personalstärke der Wehr besteht zu diesem Zeitpunkt aus 3 aktiven Feuerwehrfrauen und 28 aktiven Feuerwehrmännern
22.05.1993 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr OttensenEinweihung unserer ersten ,,Feuerwehr-Standarte“.
Diese Standarte haben die Alterskameraden/innen sowie die zukünftigen Mitglieder der ,,Passiven-Gruppe“ der Wehr gestiftet.
Dez. 1993 Erste Gespräche über die Gründung einer ,,Passiven- Gruppe“ (Fördermitglieder)
Feb. 1994 Gründung der ,,Passiven-Gruppe“ mit dem ersten Sprecher Rudolf Kramm.
05.05.1995 Gründung der Jugendfeuerwehr ,,Estetal“ gemeinsam mit den Kameraden/innen des Zuges 2 der Stadt Buxtehude. Erster Jugendwart Detlef Eggers.
1995/1996 Bau des Glockenturmes auf dem Friedhof der Ortschaft Ottensen durch Spenden der Bürger Ottensens.
Dieser Bau wurde besonders durch die Initiative und den Einsatz der ,, Passiven-Gruppe“ ermöglicht.
Spendensammler waren: Pit Brauer, Rudolf Kramm und Bruno Sieg.
1998 Helmut Matthes wird als Ortsbrandmeister einstimmig im Amt bestätigt.
Die Feuerwehr Ottensen verzeichnet ihren 50. Lehrgang auf Kreis- bzw. Landesebene.
1999 Dieter Wichern wird als stellv. Ortsbrandmeister im Amt bestätigt.
Die Feuerwehr Ottensen verzeichnet ihren 55. Lehrgang auf Kreis- bzw. Landesebene.
2000 Die Feuerwehr Ottensen verzeichnet ihren 60. Lehrgang auf Kreis- bzw. Landesebene.
Sieger im Stadtpokal der Stadt Buxtehude.
 
26.06.2002 Indienststellung des MTW Florian Stade 41 / 79. Das Fahrzeug wurde neu beschafft. Die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel wurden durch die Stadt Buxtehude sowie durch zahlreiche Spenden von Mitgliedern der Altersgruppe, Aktiven, Passiven und Ottensener Bürgern ermöglicht. Unser Dank gilt allen Spendern der Stadt Buxtehude und dem Autohaus Eberstein. Die Ausrüstung des Fahrzeuges mit Funk etc. wurde in Eigenarbeit geleistet. Das Fahrzeug erleichtert nicht nur der Einsatzgruppe den Alltag, sondern ist auch eine große Entlastung für die Betreuer/innen der Jugendfeuerwehr Estetal.
18.07.2002 Katastrophenalarm im Landkreis Stade.
Hochwassereinsatz in Stade-Hahle. Durch heftige Regenfälle brach der Damm eines Regenrückhaltebeckens.