Aktuelle Informationen

 

In den folgenden Einträgen sind die Berichte der Buxtehuder Ortsfeuerwehren zu finden.

Datum
Meldung Beteiligte Buxtehuder Ortsfeuerwehren
01.05.2019

 

Hedendorf

60 Jahre Hedendorfer TSF

Der Kult rund den VW „Bulli“ ist riesig, das Multitalent wurde und wird weltweit nicht nur als Reisemobil, Taxi und Werbeträger genutzt, sondern auch als Einsatzwagen bei der Feuerwehr. In Hedendorf steht der „T1 TSF“ seit mittlerweile 60 Jahren im Dienst. Von 1959 bis 1997 als offizielles Löschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Hedendorf und seitdem als Liebhaberstück für Oldtimerveranstaltungen.

Für den 60. Geburtstag haben sich Ortsbrandmeister Torsten Meyn und sein fünfköpfiges Organisationsteam vom Förderverein bestehend aus Thomas Flügge, Timo Berger, Werner Brand, Nils Krugmeier und Mirko Bartsch etwas besonderes überlegt: Ein Fest mit Oldtimershow, das am bundesweiten Feiertag zum 1. Mai auf dem Gelände der Zimmerei und Dachdeckerei Bartsch in Hedendorf über die Bühne gegangen ist.

Eine Besonderheit stellte der Auftakt der Veranstaltung dar. Denn während Fantreffen rund um den VW-Transporter „Bulli“ regelmäßig stattfinden, dürfte ein außerordentlicher, inhaltlich auf das Fahrzeug gemünzter Gottesdienst, eine Seltenheit sein. Zwischen zehn und elf Uhr hielt Eva Gotthold, Pastorin der Kirchengemeinde St. Marien, einen Gottesdienst in der Halle auf dem Veranstaltungsgelände und segnete das intakte Löschfahrzeug vor etwa 100 Besuchern.

Gegenstände zu segnen sei zwar eher eine katholische Tradition, so Eva Gotthold, sie habe sich dennoch dazu entschieden, „weil der Bulli für mehr steht, als für sich allein.“ Nämlich für die Menschen, Rettungseinsätze, das Löschen von Feuer, die Hilfe im Allgemeinen. Deshalb segnete die Pastorin den Oldtimer auch symbolisch für alle neuen Fahrzeuge im Dienste der Feuerwehr. Organisator Torsten Meyn zeigte sich begeistert: „Ein ganzer Gottesdienst für das Fahrzeug, das ist ganz toll. Herzlichen Dank an die Kirchengemeinde.“

Das Fest mit Hüpfburg, Motorsägenshow sowie Essens- und Getränkeständen wurde auch von einer Oldtimershow mit insgesamt 100 Automobilen begleitet. Eine Handvoll weiterer Feuerwehr-Bullies aus dem Landkreis und darüber hinaus waren auf dem Gelände zu bewundern, außerdem viele historische Fahrzeuge. Den ältesten Löschwagen hatte der Horneburger Harald Krupski (68) dabei. In einer der Zeit entsprechenden Feuerwehrkluft präsentierte er den „MAX“ von 1923, einen Magirus mit 32 PS, der seit der Erstzulassung im Dienste der Feuerwehr Horneburg steht und theoretisch immer noch einsatzbereit ist. Auf dem Parkplatz präsentierten zudem private Oldtimer-Besitzer ihre zivilen Fahrzeuge.

3955344 1 articleteaserbigsta 5cc9ad6c1420c 3955378 1 galleryorg DSC 0339 3955379 1 galleryorg DSC 0293 3955380 1 galleryorg DSC 0279 3955381 1 galleryorg DSC 0309
3955382 1 galleryorg DSC 0340 IMG-20190505-WA0001 IMG-20190505-WA0002 IMG-20190505-WA0003 IMG-20190505-WA0004
IMG-20190505-WA0005 IMG-20190505-WA0006 IMG-20190505-WA0007 IMG-20190505-WA0008 IMG-20190505-WA0009
IMG-20190505-WA0010 IMG-20190505-WA0011 IMG-20190505-WA0012 IMG-20190505-WA0013 IMG-20190505-WA0014
IMG-20190505-WA0015 IMG-20190505-WA0016 IMG-20190505-WA0017 IMG-20190505-WA0018 

Text: Buxtehuder Tageblatt Fotos: z.T. Buxtehuder Tageblatt

Erstellt von gpe am 01.05.2019
zurück