Aktuelle Informationen

 

In den folgenden Einträgen sind die Berichte der Buxtehuder Ortswehren zu finden.

Datum
Meldung Beteiligte Buxtehuder Ortswehren
01.06.2008

 

alle

Atemschutznotfalltraining der FF Buxtehude

In der Vergangenheit haben viele Unfälle im Bereich Feuerwehr in ganz Deutschland nicht nur Verletzte, sondern auch Tote gefordert. Besonders schlimm sind Tragödien bei denen Kameraden im Innenangriff ums Leben gekommen sind, weil das berühmte Murphy- Gesetz wieder zugeschlagen hat. Keine Feuerwehr, egal welcher Größe, wird vor den Umständen des „Wenn etwas schief gehen kann, dann geht es schief!“ bewahrt. Gebäude in denen es zu einem Brand kommt können schnell zu verheerenden Fallen für die Atemschutzgeräteträger jeder Feuerwehr werden. Dabei ist es völlig egal ob es ein Keller-, Zimmer-, oder Dachgeschossbrand ist. Die Ursachen eines Unfalls im Innenangriff können zwar später oft klar definiert werden, unterliegen aber keiner Rangordnung. Probleme mit der persönlichen Schutzausrüstung, taktische Fehler, Fehler mit der Atemschutztechnik und besonders auch die körperliche u. seelische Verfassung eines jeden Atemschutzgeräteträgers können zu großen Gefahren an Einsatzstellen werden. 

In Buxtehude wurden vor einiger Zeit vorbeugend sogenannte Sicherheitstrupptaschen beschafft. Im Jahre 2008 machte sich der Stadtatemschutzbeauftragte Gedanken über eine weiterführende Ausbildung zu diesem Thema. Zwei Kameraden (Ausbilder Atemschutz und Ausbilder Atemschutznotfalltraining) unterstützten dieses Vorhaben. Das Grundkonzept basiert auf dem der Berliner Feuerwehr und musste nur durch örtliche Umstände und Ausrüstung der Stadtfeuerwehr Buxtehude etwas angeglichen werden. Der Startschuss für die Ausbildung fiel beim Zug I der FF Buxtehude. Im Laufe der Zeit wurden alle der mittlerweile sechs Sicherheitstrupp(SiTr.)taschen auf überwiegend gleiche Ausstattung erweitert. Die Ausbildung gestaltete sich nun mehr und mehr wehrübergreifend und mittlerweile wurden über 80 aktive Atemschutzgeräteträger aller vier Züge in den Grundlagen des SiTr ausgebildet. Kleinere Fehler und Verbesserungen flossen zeitnah in die Ausbildung ein, welche ständig up to date gehalten werden muss, denn auch andere Feuerwehren in Deutschland sehen Vor- und Nachteile im Aufgabenfeld des SiTr. 

ant2008_3.jpg