Einsätze 2018

 

In den folgenden Einträgen finden Sie die Berichte zu den Einsätzen der Buxtehuder Ortsfeuerwehren. Weitere topaktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebookseite ->

www.facebook.com/Feuerwehr.Buxtehude

Die älteren Berichte finden Sie unter den jeweiligen Jahreszahlen in der Menüleiste.

 

Datum / Uhrzeit Meldung Eingesetzte Ortsfeuerwehren der Hansestadt Buxtehude
25.08.2018 17:14

Zug I, Zug II, UGR ÖEL

Brennender Kinderwagen im Treppenhaus - Haus unbewohnbar

Ein brennender Kinderwagen sorgte am späten Samstagnachmittag für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in einem Mehrfamilienhaus im Bollweg. Im Erdgeschoss des Treppenhauses war das Feuer ausgebrochen.
Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehrkräfte beider Züge der Ortsfeuerwehr Buxtehude und der Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung hatten die zuerst eintreffenden Beamten der Buxtehuder Polizei den Brand bereits mit einem Feuerlöscher weitestgehend abgelöscht. Dichter, schwarzer Rauch war durch das gesamte Treppenhaus gezogen, die Sicht war fast bei null.
21 Personen befanden sich beim Brandausbruch im Gebäude, in den Wohnungen oder auf Balkonen. Zur Sicherheit der Bewohner, auch die Wohnungen waren zum Teil stark verraucht, wurden alle Bewohner zunächst auf die Balkone geholt.
Gleichzeitig wurde der noch stark qualmende Kinderwagen von den Einsatzkräften aus dem Gebäude geholt und mit einem C-Rohr abgelöscht.
Zwei Atemschutztrupps öffneten die Fenster im Treppenhaus, so dass ein Belüftungsgerät eingesetzt werden konnte. Nachdem das Treppenhaus rauchfrei war, wurde Etage für Etage des Gebäudes geräumt. Da einige Wohnungen nicht geöffnet wurden, mussten diese durch die Einsatzkräfte gewaltsam geöffnet werden, um sicher zu gehen, dass sich nicht noch gefährdete oder bewusstlose Personen in der Wohnung befanden. Auch die Wohnungen wurden belüftet.
Vor dem Haus wurde eine Patientensammelstelle eingerichtet, bei der die Personen vom Rettungsdienst und Notarzt begutachtet wurden. Die Leitstelle schickte insgesamt vier Rettungswagen, einen Notarzt und den organisatorischen Leiter Rettungsdienst an die Einsatzstelle. Insgesamt wurden 21 Personen aus ihren Wohnungen geholt, zwei davon mussten aufgrund einer starken Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.
Da die Verrußung in dem Gebäude derart stark war, dass eine Rückkehr der Bewohner ausgeschlossen werden musst, wurde das Gebäude für unbewohnbar erklärt. Die Evakuierten konnten bei Freunden und Verwandten unterkommen. Einer Familie musste eine Notunterkunft gestellt werden.

3848330 1 articleteaserbigsta 5b81b093ac631 3848331 1 articleteaserbigsta 5b81b09df227f 3848341 1 articleteaserbigsta DSC 0396 DSCN4224 DSCN42262

Fotos: Buxtehuder Tageblatt & Polizeiinspektion Stade

Erstellt von gpe am 25.08.2018
zurück