Aktuelle Informationen

 

In den folgenden Einträgen sind die Berichte der Buxtehuder Ortswehren zu finden.

Datum
Meldung Beteiligte Buxtehuder Ortswehren
02.05.2013

 

alle

Digitalfunk - Es geht voran

Eine Übersicht

Nachdem seit einigen Monaten das Digitalfunknetz im Landkreis Stade funktionsfähig ist und Anfang 2013 die ersten 47 Tetra-Handfunkgeräte für die Feuerwehr Buxtehude beschafft worden sind, konnte nun die umfassende Ausbildung an der neuen Technik beginnen. 

Zur weiteren Ausbildung der Einsatzkräfte in den Buxtehuder Ortswehren wurden im letzten Monat zunächst alle Buxtehuder Funkbeauftragten zu landkreisweiten Schulungen in die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) Stade eingeladen. Hier wurde den späteren internen Ausbildern die Funktionsweise der neuen Technik und deren Anwendung näher gebracht. 

In den letzten Tagen konnten nun die ersten Anwender direkt in Buxtehude geschult werden. Hier wurde die Ausbildung stadtintern auf mehrere Ausbildungstermine verteilt, an denen sowohl theoretisch, als auch praktisch geschult wird. Im weiteren Verlauf werden in den nächsten Wochen alle Funker aus den Buxtehuder Ortswehren in den Genuss einer Tetra-Schulung kommen, ohne die sie nicht zum Arbeiten mit der neuen Technik berechtigt wären.

Zeitgleich wird mit den Einbauten der neuen Handfunkgeräte in den Buxtehuder Einsatzfahrzeugen begonnen. Diese Arbeiten werden in Absprache mit den Ortswehren durch die FTZ erledigt. Sobald die Schulungen und Einbauten abgeschlossen sind, wird es in Buxtehude eine Umschaltung auf die neue Technik geben. Ab diesem Moment wird dann der legendäre 4m-Band-Funkverkehr durch die Tetra-Technik abgelöst.

Parallel zur derzeitigen Ausbildung und Einbau läuft im Hintergrund gerade die Ausschreibung für die neuen Tetra-Fahrzeugfunkgeräte. Diese werden später, nach dem Einbau durch die FTZ, die bis dahin verbauten 4m-Band-Geräte ersetzen. Ab diesem Moment ist ein Zurückschwenken auf die alte Technik dann nicht mehr möglich. Von daher bleibt zu hoffen dass die evtl. zu erwartenden Kinderkrankheiten der neuen Technik bis zu diesem Zeitpunkt ausgemerzt sind. Zur weiteren Verständigung bei landkreisübergreifenden Einsätzen und Übungen werden die Einsatzleitwagen im Landkreis Stade aber weiterhin zusätzlich auch mit der alten Technik unterwegs sein.

Erstellt von gpe am 02.05.2013
zurück