Einsätze 2020

 

In den folgenden Einträgen finden Sie die Berichte zu den Einsätzen der Buxtehuder Ortsfeuerwehren. Weitere topaktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebookseite ->

www.facebook.com/Feuerwehr.Buxtehude

Die älteren Berichte finden Sie unter den jeweiligen Jahreszahlen in der Menüleiste.

 

Datum / Uhrzeit Meldung Eingesetzte Ortsfeuerwehren der Hansestadt Buxtehude
21.04.2020 20:27

Zug I

Gewaltige Rauchwolke zieht über Buxtehude

Am Dienstagabend zog eine gewaltige Rauchwolke über den Norden der Hansestadt Buxtehude. Um 20.27 Uhr hatte ein Spaziergänger einen brennenden Stall am Großen Moorweg gesehen – und umgehend einen Notruf abgesetzt.

Zug I der Ortsfeuerwehr Buxtehude rückte mit allen Fahrzeugen in das Naturschutzgebiet „Moore bei Buxtehude“ aus. Mehr als 40 Freiwillige waren im Einsatz.

„Bei unserem Eintreffen war das Dach bereits eingestürzt. Das Gebäude stand in Vollbrand“, sagte der Buxtehuder Stadtbrandmeister Horst Meyer. Filmaufnahmen eines Augenzeugen, die dieser live im sozialen Netzwerk Instagram im Internet veröffentlicht hat, zeigen einen lichterloh brennenden hölzernen Stall. Die Flammen schlugen meterhoch, eine schwarze Rauchwolke stieg gen Himmel empor. Das in dem Stall gelagerte Stroh ging sofort in Flammen auf.

Unter schwerem Atemschutz begannen die Feuerwehrleute mit dem Löscheinsatz. Drei Trupps waren im Einsatz. Die Freiwilligen verlegten mehrere Hundert Meter lange Schlauchleitungen, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Das Wasser aus den Tanks ihrer Einsatzfahrzeuge reichte nicht aus, um den Brand zu löschen. Später mischten die Feuerwehrleute dem Löschwasser eine geringe Menge Netzmittel bei, um die Oberflächenspannung zu verringern und damit ein besseres Eindringen in die kokelnden Holz- und Strohreste zu ermöglichen, erklärte der Buxtehuder Ortsbrandmeister Jürgen Meyer.

Mit Haken und Schaufeln zogen die Feuerwehrleute die schwelende Masse auseinander, dabei loderten die Flammen immer wieder auf. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten sie die Temperatur des Bodens und suchten versteckte Glutnester. Aufgrund der Trockenheit der vergangenen Tage droht eine rasche Ausbreitung des Feuers auf den Moorboden – auch unterhalb der sichtbaren Oberfläche. Hintergrund: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer latenten Gefahr von Flächenbränden; der Graslandfeuerindex zeigt für die Bundesrepublik Deutschland fast flächendeckend die zweithöchste Stufe vier, für den Landkreis Stade gilt die Waldbrandgefahrenstufe drei (von fünf).

Das Feuer hatte sich bereits auf die Vegetation ausgebreitet, berichtete der Zugführer des Zuges I, Sebastian Hinsen. Die Feuerwehrleute nahmen das Angebot des Landeigentümers an, mit einem Bagger den Boden umzugraben, damit dieser gewässert werden kann, sodass eine Brandausbreitung und ein Wiederaufflammen ausgeschlossen waren.

IMG-20200422-WA0000 IMG-20200422-WA0001 IMG-20200422-WA0004 IMG-20200422-WA0006 IMG-20200422-WA0008
IMG-20200422-WA0009 IMG-20200422-WA0011 IMG-20200422-WA0012 IMG-20200422-WA0013 IMG-20200422-WA0015
IMG-20200422-WA0024    

Text: Buxtehuder Tageblatt

Erstellt von gpe am 21.04.2020
zurück