Einsätze 2018

 

In den folgenden Einträgen finden Sie die Berichte zu den Einsätzen der Buxtehuder Ortsfeuerwehren. Weitere topaktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebookseite ->

www.facebook.com/Feuerwehr.Buxtehude

Die älteren Berichte finden Sie unter den jeweiligen Jahreszahlen in der Menüleiste.

 

Datum / Uhrzeit Meldung Eingesetzte Ortsfeuerwehren der Hansestadt Buxtehude
16.07.2018 01:23

Zug I, Zug II, Hedendorf, Neukloster

Großfeuer in Neukloster - Werkstattgebäude brennt bis auf die Grundmauern nieder

In der Nacht zu Montag ist ein altes Werkstattgebäude am Bahnhof in der Buxtehuder Ortschaft Neukloster in Flammen aufgegangen. Der Großbrand zerstörte das Haus zu weiten Teilen, lediglich die Grundmauern blieben stehen.

100 ehrenamtliche Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz. Eine Nachbarin hatte gegen 1.20 Uhr den hellen Feuerschein bemerkt. Die Stader Leitstelle gab sofort Großalarm. Die Feuerwehren Neukloster, Hedendorf und Buxtehude (Zug I und Zug II) sowie die Notfallsanitäter des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter-Unfallhilfe rückten aus. 100 Einsatzkräfte waren auf den Beinen. „Bei unserem Eintreffen brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung“, berichtete Stadtbrandmeister Horst Meyer. Flammen schlugen in die Höhe. „Als ich hier ankam, war keine Pfanne mehr auf dem Dach“, sagte der Feuerwehrchef. Die Dachkonstruktion war längst instabil, Trümmerteile flogen umher.

Das Gebäude an der Kreuzung Jorker Straße/Am Gleise beherbergt keine Wohnungen mehr, dort sind inzwischen zwei Autoreparatur-Werkstätten untergebracht. Diverse Gasflaschen und Fahrzeugreifen explodierten, immer wieder knallte es laut und Flammen schossen empor. Von allen Seiten löschten die Feuerwehrleute, auch die Drehleiter kam dabei zum Einsatz. Teilweise mussten sie wegen der enormen Rauchentwicklung schweren Atemschutz anlegen. Mehrere an der Hauswand abgestellte Autos nahmen Schaden. Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnten die Ehrenamtlichen verhindern.
Brandursache bisher unklar

Das Feuer fraß sich in Windeseile durch das Objekt. Dachbalken glimmten und stürzten ein. Vorsichtshalber brachten die Feuerwehrleute einen Kamin zu Fall, ehe er eine Gefahr für die Löscharbeiten darstellen konnte. An einigen Stellen zeigten sich bereits Risse im Mauerwerk. Polizeisprecher Rainer Bohmbach bezifferte den entstandenen Schaden auf rund 500 000 Euro. Wie es zu dem Großfeuer kam, ist bislang unklar. Ermittler des Buxtehuder Polizeikommissariates und der Tatortgruppe der Stader Polizeiinspektion dokumentierten die Spuren des Feuers und begannen mit den Recherchen zur Brandursache. Zeugen werden gebeten, sich unter den Rufnummern 0 41 61 / 64 71 15 oder 0 41 41 / 10 22 15 bei den Beamten zu melden.

Der Feuerwehreinsatz zog sich bis zum Morgengrauen hin. Die Jorker Straße musste zwischen dem Neuklosteraner Bahnhof und der Bundesstraßen 73 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Feuerwehr und Polizei leiteten den Verkehr weiträumig um.

Noch weitere drei Male musste die Ortsfeuerwehr Neukloster im Laufe des Montags und am Dienstagmorgen ausrücken um wieder aufbrennende Glutnester abzulöschen.

3830524 1 galleryorg k 20180716 021237 3830505 1 articleteaserbigsta k 20180716 030949 3830525 1 galleryorg k 20180716 021658 3830526 1 galleryorg k 20180716 030949 3830527 1 galleryorg k DSC 1885
3830528 1 galleryorg k DSC 1888 3830529 1 galleryorg k DSC 1890 3830530 1 galleryorg k DSC 1903 3830531 1 galleryorg k DSC 1905 3830532 1 galleryorg k 20180716 015307
3830533 1 galleryorg k 20180716 015419 DSC 6906 DSC 6910 DSC 6915 DSC 6937
DSC 6949 DSC 6995 IMAGE0002a IMAGE0005 IMAGE0012
IMG-20180716-WA0002 1531767828184 IMG-20180716-WA0004 1531767827776 IMG-20180716-WA0011 1531767826967 IMG-20180716-WA0012 1531767826754 IMG-20180716-WA0014 1531767826229
IMG-20180716-WA0016 1531767825847 IMG-20180716-WA0017 1531767825666 IMG-20180716-WA0023 1531767825142 IMG-20180716-WA0026 1531767824481 IMG-20180716-WA0027 1531767824126
IMG-20180716-WA0029 1531767823377 Luft2 Luft3  

Text: Buxtehuder Tageblatt
Bilder: z.T. Buxtehuder Tageblatt & Polizeiinspektion Stade

 

Erstellt von gpe am 16.07.2018
zurück